Idenity Graphic
Home
Produkt
Abmessungen
Armaturen
Kontakt

Konstruktion

Seele: schwarze, homogene, glatte Gummimischung, absolut geschmacks- und geruchsneutral
Druckträger: Textileinlagen
Decke: schwarz, abriebfest, UV- und ozonbeständig
Sicherheitsfaktor: 3
Kennzeichnung: fortlaufende blaue ITL-Markierung HYDRO-TEK 1510 KTW W270
Reinigung: Die Schlauchinnenschicht des Trinkwasserschlauches ist geruchs- und geschmacksneutral. Sollten wider Erwarten bei fabrikfrischer Ware oder durch längere Lagerung Geruchsbelästigungen feststellbar sein, empfiehlt sich vor dem Ersteinsatz bzw. vor erneutem Einsatz Dämpfung des Trinkwasserschlauches 3 x 20 Minuten bei 130°C (dazwischen jeweils Abkühlung auf Raumtemperatur).

Alternativ ist die Behandlung über mindestens 24 Stunden mit einer wässrigen Reinigungslösung (+40°C) bestehend aus 4 g Ätznatron und 5,8 Kochsalz pro1l Wasser empfehlenswert. Anschließend Spülung mit Trinkwasser.

-----------------------

5 Jahre Garantie

Die für den Markenschlauch HYDRO-TEK 1510 ausgesprochene Garantie gilt:
- bei Schläuchen ohne Armaturen ausschließlich bei nachgewiesenen Material- und fabrikationsfehlern,
- bei Schlauchleitungen ausschließlich bei nachgewiesenen Material- und Fabrikationsfehlern des Schlauches und fachgerechter Armaturenmontage
- sowie unter der Voraussetzung, dass den Anwendungsempfehlungen des Schlauchherstellers bzw. Konfektionärs der Schlauchleitung Folge geleistet wurde.

-----------------------

Anforderungen gemäß KTW-Empfehlung und DVGW-Arbeitsblatt W270

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen gibt das Lebensmittel- und Bedarfsgegenstandsgesetz (LMBH § 30, 31) vor. Die Konkretisierung erfolgt durch die KTW-Empfehlung und die DVGW-W270. Alle mit dem Trinkwasser in Berührung stehenden Teile einer Trinkwasserversorgungsanlage sind Bedarfsgegenstände und damit auch der KTW-Empfehlung unterworfen. Bewertet werden z. B. bei Elastomeren der Einfluss des Werkstoffes in Bezug auf Geschmack und Geruch sowie Zehrung des im Prüfwasser gelösten Chlors und die Abgabe organischer Verbindungen ausgewiesen als Kohlenstoff (TOC-Wert) im Prüfwasser. Als weitere Forderung weist die KTW-Empfehlung darauf hin, dass die Keimzahl des Prüfwassers durch den Kontakt mit z.B. Elastomeren nicht beeinflusst werden soll. Das DVGW-Arbeitsblatt W270 bildet die Prüfgrundlage für den Bewuchs von Gummioberflächen mit Mikroorganismen (Biofilmen).

Zurück nach oben



| Home | Produkt | Abmessungen | Armaturen | Kontakt | Home |

Konstruktion

Garantie

KTW und DVGW